A4 (ehem. J15): Schaffhausen - Thayngen

Forum für alles über die Schweizer Autobahnen und Strassen.
Forum for everything about switzerlands motorways and roads.
Bienvenue francophones.
Antworten
Ralf
Autobahn 3x3
Beiträge: 234
Registriert: Di Jul 24, 2007 9:40 pm

A4 (ehem. J15): Schaffhausen - Thayngen

Beitrag von Ralf » Fr Sep 11, 2009 10:39 pm

Ich bin heute mal wieder mit meinem Auto die J15 von Schaffhausen nach Thayngen gefahren und habe mich gefragt, ob nach der Aufklassierung zur "neuen" A4 die bisherige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h auf zukünftig 100 km/h wie auf der "alten" A4 zwischen Schaffhausen und Bargen heraufgesetzt wird.

Gibt hierzu irgendwelche Regelungen in der Schweiz, dass die Höchstgeschwindigkeit nach einer Aufklassierung zur Nationalstraße von 80 km/h auf 100 km/h heraufgesetzt wird ???

Danny
Autobahn
Beiträge: 171
Registriert: Do Jun 30, 2005 1:00 pm
Wohnort: Innerschweiz

Re: J15: Schaffhausen - Thayngen

Beitrag von Danny » Sa Sep 12, 2009 9:56 am

Würde mal aus dem Bauch raus sagen dass es dadurch nicht zwingend wird aber überhaupt erst möglich sofern die Strassenverhältnisse es zulassen.

Grad noch gefunden:
http://www.miniautobahn.ch/images/press ... tobahn.pdf

unter "Mermale der ausgebauten Strecke", etwa in der Mitte oben steht: Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

Ralf
Autobahn 3x3
Beiträge: 234
Registriert: Di Jul 24, 2007 9:40 pm

Re: J15: Schaffhausen - Thayngen

Beitrag von Ralf » Sa Sep 12, 2009 10:35 am

Danny hat geschrieben:Würde mal aus dem Bauch raus sagen dass es dadurch nicht zwingend wird aber überhaupt erst möglich sofern die Strassenverhältnisse es zulassen.
Die Straßenverhältnisse auf der J15 zwischen Schaffhausen und Thayngen sind doch schon ziemlich kurvig und eng (typische Talstraße halt). Zudem gibt es ja die noch nicht kreuzungsfreie Anschlusssstelle "Kesslerloch" welche zukünftig kreuzungsfrei gestalltet werden soll. Hinzu kommt, dass es ab der AS Schaffhausen-Herblingen bis zur Grenze bei Thayngen keinen beidseitigen Pannenstreifen gibt.

Einen Ausbau auf 4 Fahrspuren mit Ausstellbuchten (Miniautobahn) stelle ich mir auf diesem neuen Teilstück der A4 ziemlich schwierig vor, weil einerseits auf der einen Seite die Bahnstrecke der Deutschen Bahn AG verläuft und die geschützten Moorgebiete liegen und sich andererseits auf der anderen Seite der Veloweg befindet und die Hohen Felswände sind. Alles in allem eine sehr enge Angelegenheit.

Der Ausbau auf 4 Fahrspuren ist ja eh erst Mittelfristig geplant. Zudem soll ja noch eine etwas engere Kurve durch einen Tunnel entschärft werden.

PS: Danke für den Link zum Flyer auf http://www.miniautobahn.ch. Hab dort gelesen, dass mit den Planungsarbeiten zum Ausbau der A4 zwischen Kleinandelfingen und der Verzweigung Winterthur zur Miniautobahn schon dieses Jahr begonnen wurde. Gebaut werden soll schon im Zeitraum 2014/2015. Idee: Fortsetzung des Ausbaus auf vier Spuren. (steht alles unter der Überschrift Ausblick!)

Fred
Autobahn
Beiträge: 113
Registriert: Di Jun 26, 2007 11:53 am
Wohnort: Halle/S. D

Re: J15: Schaffhausen - Thayngen

Beitrag von Fred » Sa Sep 12, 2009 2:49 pm

@ Ralf

Du weißt aber auch, daß es anderswo Straßen mit größerer Kurvigkeit etc. gibt, die wohl mit 100km/h befahren werden dürfen, also kann hier nur die Rechtsvorschrift die einschränkende Grundlage sein: eben Tempo Waldsterben 80/100, wie damals irrig festgelegt...

Ralf
Autobahn 3x3
Beiträge: 234
Registriert: Di Jul 24, 2007 9:40 pm

Bezeichnung der neuen A4 im ARAL Deutschland-Atlas 2011

Beitrag von Ralf » Mo Mai 10, 2010 3:41 pm

Der neue ARAL Deutschland-Atlas 2011 bezeichnet die ehemalige J15 zwischen der Verzweigung Mutzentäli und dem Grenzübergang Thayngen/Bietingen schon als A4. Ebenso wird die ehemalige A4 zwischen dem Greznübergang Bargen/Neuhaus am Randen und der Verzweigung Mutzentäli jetzt als Hauptstrasse 4 bezeichenet.

Wie sieht die neue Bezeichnung in den schweizerischen Strassenkarten und Strassenatlanten aus? Wurde dort schon etwas geändert?

PS: Die Beschilderung auf den beiden oben genannten Teilstücken wurde nach meinem Kenntnisstand noch nicht geändert. Die alte A4 ist immer noch als solche beschildert. Ebenso die ehem. J15. Oder wurde inzwischen die Beschilderung auf beiden Teilstücken ausgetauscht?

Marcel Monterie
Autostrasse
Beiträge: 95
Registriert: Di Mai 17, 2005 10:09 pm
Wohnort: Adliswil
Kontaktdaten:

Re: Bezeichnung der neuen A4 im ARAL Deutschland-Atlas 2011

Beitrag von Marcel Monterie » Sa Mai 15, 2010 1:18 pm

Ralf hat geschrieben:Der neue ARAL Deutschland-Atlas 2011 bezeichnet die ehemalige J15 zwischen der Verzweigung Mutzentäli und dem Grenzübergang Thayngen/Bietingen schon als A4. Ebenso wird die ehemalige A4 zwischen dem Greznübergang Bargen/Neuhaus am Randen und der Verzweigung Mutzentäli jetzt als Hauptstrasse 4 bezeichenet.
Ausgabe 2011 schon im Mai 2010 ... es gab mal eine Zeit, da kamen sie etwa im März des Titeljahres.
PS: Die Beschilderung auf den beiden oben genannten Teilstücken wurde nach meinem Kenntnisstand noch nicht geändert. Die alte A4 ist immer noch als solche beschildert. Ebenso die ehem. J15. Oder wurde inzwischen die Beschilderung auf beiden Teilstücken ausgetauscht?
Vor einer Woche waren alle Schilder noch wie bisher.

Ralf
Autobahn 3x3
Beiträge: 234
Registriert: Di Jul 24, 2007 9:40 pm

20 Jahre Zollanlage Thayngen-Bietingen

Beitrag von Ralf » Mi Sep 01, 2010 1:15 pm

Medienmitteilung von Radio Munot aus Schaffhausen zu "20 Jahre Zollanlage Thayngen-Bietingen":

20 Jahre Zollanlage Thayngen-Bietingen

Das Gemeinschaftszollamt Thayngen-Bietingen hat heute sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert. In diesem Rahmen wurden heute Morgen verschiedene Reden über das Zollamt gehalten. Pro Tag passieren durchschnittlich rund 4200 Fahrzeuge den Zoll. Wie der Leiter des Zollamts Bietingen, Karl Möhringer, gegenüber Radio Munot sagte, sei das Zollamt eine der wichtigsten Stationen auf dem Weg von Skandinavien nach Sizilien oder vom Osten in die Schweiz. Die Grösse des Zolls führt aber auch zu Problemen. So sorgte der Schleichverkehr über Thayngen im letzten Jahr für Schlagzeilen. Wie der Schaffhauser Zollinspektor Kurt Wyss sagte, versuche das Zollamt zusammen mit den Gemeinden dieses Problem zu lösen. Als erste Massnahme gibt es auf Schweizer Seite längere Grünphasen. Ob diese beibehalten werden, konnte Wyss noch nicht sagen. Weiter hofft Wyss, dass der Zoll bald eine dritte Abfertigungsstelle für Lastwagen erhält. Damit sollen sie den Zoll schneller passieren können. (1.9.2010)

Antworten